wissenswert_Mambo-008-1_600

Es ist uns gelungen eine schöne Aufnahme von unserer Brasilia von der Emsmühle im nunmehr 10. Lebensjahr zu machen. Eine Hündin die sich, wie wir finden, auch in hohem Alter noch sehen lassen kann.

Brasilia von der EmsmühleDabei wurde mir wieder einmal klar: Alle Welt redet von den großen Vererbern, gemeint sind dabei immer die Rüden. Natürlich haben Rüden, allein schon durch die mögliche Anzahl ihrer Nachkommenschaft, einen großen Einfluss auf die Entwicklung der Rasse. Aber jeder erfolgreiche Züchter weiß auch:

Die Qualität eines Zwingers liegt in seinen Hündinnen!

Eine weltweit erfolgreiche englische Terrier-Züchterin J. Averis (Saredon) hat es in unserem letztem Gespräch noch einmal auf den Punkt gebracht. Sie sagte: „Ich kann den besten Rüden der Welt einsetzen, was hilft es, wenn meine Hündin keine Qualität besitzt.“ Mit Qualität der Hündin meinte Sie nicht nur den Phänotyp, nein, auch das was eine Hündin als Vererbungskraft mit bringt ist von großer Bedeutung.

Bei einem meiner ersten Besuche in den 70er Jahren in England äußerte ich großes Interesse am Kauf einer Hündin. Aus diesem Grund fragte ich einige Züchter ob sie denn wüssten, wo eine qualitätsvolle Hündin vielleicht zu kaufen wäre. „ What you are looking for – breeding or showing?“ Das war die Gegenfrage der Züchter. “Both – breeding and showing” war meine Antwort. Daraufhin erntete ich nur Gelächter. Ob ich denn wirklich glauben würde, dass ein Züchter der so eine Hündin besäße diese dann verkaufen würde?

Jetzt wird vielleicht klar, welch eminente Bedeutung eine hervorragende Zuchthündin für einen Züchter hat. Viele Aspekte sind da zu beachten. Nicht nur Phänotyp und Genotyp sind hier wichtig, ebenso Sozialverhalten der Hündin, Fruchtbarkeit, Aufzuchtsverhalten usw., all das sind Faktoren die eine hervorragende Zuchthündin ausmachen.

Umso glücklicher ist man als Züchter wenn man so eine Hündin besitzt. Wir haben das Glück!

Ein Meilenstein in der Rasse — Ch. Brasilia von der Emsmühle!

Schon ihre Abstammung ließ große Hoffnungen aufkommen. Bereits ihre Vorfahren hatte Geschichte geschrieben.

In der Irish Terrier Nachkriegsgeschichte gab es nur 2 Rüden denen es gelang Best in Show auf einer All Breed Championchipshow in England zu werden. Einer davon war ihr Großvater Ch. Ben´s Heir Ed.

Brasilia´s Vater Ch. Transatlantik von der Emsmühle wurde 1997 erfolgreichster Terrier Deutschlands. Er vertrat auf der Champion of Champion Show in Basel sein Land (Deutschland) gegen die besten Terrier der Welt.

Ihre Mutter CH. Giorgina von der Emsmühle ist geschmückt mit 11 Championtiteln incl. Weltsiegerin 1992 und dazu ist sie eine Tochter des legendären Ch. Maghill of Ben´s Heir.

Ihr Vollbruder Ch. Bonaparte von der Emsmühle, der bis dato erfolgreichste Irish Terrier Deutschlands, mit über 14 Siegertitel und zahlreichen Best in Shows, ist der erste Irish der nach dem Fall der Quarantäne in England im Jahr 2001 den Crufts Sieg erringen konnte. Er wurde Rassebester und das dazu noch als erster unkupierter Cruftssieger der Geschichte.

Brasilia selbst wurde nicht viel ausgestellt, da, zu ihrer Zeit mehrere hervorragende Hündinnen aus unserem Zwinger von der Emsmühle um das Glück konkurrierten mit zur Ausstellung zu fahren.

Ausgestattet mit viel Selbstvertrauen und Gelassenheit ist sie ständiger Begleiter in unserem Haus und auf dem Gelände. Ihr genügt es vollkommen unter dem Schreibtisch dicht bei ihrem Herrchen zu liegen. Sich immer mal wieder ein paar Streicheleinheiten abzuholen und natürlich ihre heiß geliebten Leckerchen, das ist ihr ganz besonders wichtig. Beim Fressen hört bei ihr der Spaß, wie bei so vielen Irish, auf.

Welpen-Aufzucht: nichts leichter als das. Ein Deckverhalten wie man es in den Büchern liest. Geburt innerhalb von 2 Stunden erledigt. Welpen mit sehr hohen Geburtsgewichten, vorbildliche Pflege der kleinen Welpen, dazu Muttermilch im Überfluss. Eine Mutterhündin wie man sie sich nicht besser vorstellen kann und die keine Wünsche offen lies.

Und jetzt zu ihren Kindern:

  • Brasilia von der Emsmühle
  • Ch. Gwendolin von der Emsmühle mittlerweile selbst Mutter von Best in Show-Siegern, Gruppensiegern und mehreren Champions.
  • Ch. Mylord von der Emsmühle erfolgreichster Deckrüde Englands der letzten 2 Jahre und „last but not least“ der Viererpack mit
  • Ch. Ulster Queen von der Emsmühle
  • Ch. Utopia von der Emsmühle
  • Ch. Uriella von der Emsmühle
  • Ch. Uriel von der Emsmühle

Uriel ist der zur Zeit wohl erfolgreichste Irish Terrier Europas. Auch seine 3 Schwestern haben mit ihren zahlreichen Erfolgen von sich hören lassen.

Ich glaube man kann jetzt verstehen warum Brasilia, von uns liebevoll „Mambo“ genannt, als ein Meilenstein der Rasse zu bezeichnen ist. Ihren Namen verdankt sie übrigens dem Lied Mambo No. Five, dass zu der Zeit gespielt wurde als sie als Welpe in unserer Wohnung voller Tatendrang noch ihr Unwesen trieb.

Insgesamt hat Brasilia 4 Würfe großgezogen und der Rasse hervorragende Vererber geschenkt. Mit ihren jetzt fast 10 Jahren wird sie zwar keinen direkten Beitrag zur Zucht mehr leisten können, aber als fester Bestandteil unserer Rasselbande ist sie ein unverzichtbarer Juwel. Danke Mambo!

Hans E. Grüttner, Februar 2007